Inhalt:

Burg Trausnitz

Ehemaliges "Zimmer der Verschwiegenheit" (Raum 15)

Dieser Raum diente jahrhundertelang als Stube bzw. Audienzzimmer des herzoglichen Gemachs. Seine heutige Bezeichnung geht auf die 1961 im Brand zerstörte Ausmalung aus der Epoche Erbprinz Wilhelms zurück.

 

Bild: Ehemaliges "Zimmer der Verschwiegenheit"

Wandmalerei aus dem ehemaligen "Zimmer der Elemente"

Nach 1961 hat man den Rest der barocken Ausmalung aus einem anderen Raum der Trausnitz, dem "Zimmer der Elemente", hierher übertragen. Diese Malerei schuf Franz Joseph Geiger um 1679 im Auftrag von Kurfürst Ferdinand Maria von Bayern. Sie zeigt eine illusionistische Architekturmalerei mit Darstellungen der Elemente und der Sinne.



| nach oben |